Hej meine Lieben ❤

Eine Woche bin ich jetzt schon zu Hause in meinem Zimmer, doch meine Gedanken gehen schon das eine oder andere Mal zurück nach Berlin. Berlin?
Ja, also zurück auf das YES, das Abschluss-Seminar für die innereuropäischen Austauschschüler von YFU.
Das diesjährige Thema war „Young Innovators Changing Our World“logo_article-1024x500

Zu diesem Thema gab es einige Workshops. Noch vor Beginn des Seminars wählte jeder seinen „Track“, also in welche Grundrichtung es ging, zur Auswahl standen „Technologie“, „Journalistik“, „Öffentliches Reden“ und „Unternehmensgründung“.
Ich war dabei bei Unternehmensgründung, auf Englisch „Entrepreneurship“.
Die Workshops waren super, ich wurde mit den Werkzeugen ausgestattet mein eigenes Unternehmen zu gründen, was schief gehen könnte und und und.
Außerdem gab es auch drei Gastredner, welche mich alle drei sehr beeindruckt haben.
Der erste war Jerry Krattiger, Nationale Leitung von YFU Schweiz. Er hat selbst schon einige Unternehmen gegründet und verkauft und uns von seinen Erfahrungen erzählt.
Der zweite war Guy Holness, der mit seiner Unternehmensgründung sein ganzes Leben auf dem Kopf gestellt hat. Er hat mit seiner Lebensgeschichte bewegt und ist einfach nur ein super Beispiel, dass auch ungeplante Wege gut sein können.
Als letztes war das Paar Elena Asklof and Peter Laugesen auf der Bühne.  Die beiden haben mich am meisten gefesselt mit ihrer Geschichte. Mit ihrem Blog sind sie durch Europa gereist und haben einiges erlebt. Heute verdienen sie ihr Geld damit in Schulen über ihre Reisen zu erzählen und kritisch über die politische Lage Europas berichten.
Aber auch außerhalb der Workshops hatten wir noch einiges an Zeit.
Mitunter haben wir uns in kleinen Gruppen mit einem Teamer aus unserem Heimatland getroffen und über unsere Auslandsjahr-Erfahrungen ausgetauscht.
Ansonsten gab es auch noch ein Quidditch-Tunier, welches wirklich unglaublich witzig war! Ihr wisst, Quidditch, das Spiel von Harry Potter. Klar können wir nicht fliegen, aber auf Besen durch die gegen rennen 😀 Einfach unglaublich witzig und mal etwas neues!
Abends gab es dann immer eine kleine Party mit Platz und Zeit zum kennenlernen, wieder treffen und austauschen.

Alles in allem waren die 4 Tage einfach super!
Ab nächstem Jahr ist das Seminar optional, aber ich lege wirklich jedem ans Herz hinzufahren!!! Es sind wirklich so viele Erfahrungen, schöne Momente und Menschen die man dort kennenlernt, die 4 Tage sind es einfach wert!

Das war dann auch der Abschluss meines Austauschjahres.
In den nächsten Tagen kommt auch noch ein „Fazit“ meines Austauschjahres.
Das wird wohl ein wenig länger werden. 😀

Bis dahin, macht es gut!
Hej då!
Carro ❤

Werbeanzeigen

4 Comments on “Young Europeans‘ Seminar (YES 2016)

  1. Pingback: Mein Austauschjahr – Carolin in Schweden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: